Puredio wird zum 15.12.2022 eingestellt.

Einsatz von RSS-Feeds bei Podcasts

RSS ist die Abkürzung für Really Simple Syndication und steht für eine einfache und standardisierte Methode, um Inhalte zu verteilen. Damit können Benutzer über ihre beliebten Social-Media-Kanäle, Websites, Blogs und Nachrichtensendungen auf dem Laufenden bleiben. Anstatt Websites zu besuchen, um neue Beiträge zu finden, oder Websites zu abonnieren, um Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten, benutzen sie den RSS-Feed auf einer Website und lesen die neue Beiträge in einem RSS-Reader.

Wofür brauch ich als Podcaster einen RSS-Feed?

Als Podcaster benötigst Du einen Podcast RSS Feed, um Deinen Podcast an die Podcast-Verzeichnisse wie beispielsweise Spotify, Google Podcast, SoundCloud oder andere Podcast Anbieter zu senden. In den meisten Fällen kannst Du Deine Audiodateien nicht direkt auf den Website-Host hochladen, da dies zu größeren Problemen führen kann.

Du mußt Deine MP3s auf einem dedizierten (geeigneten) Podcast-Hoster hosten. Normalerweise erhältst Du Deinen RSS Feed von Deinem Podcast Hoster. Dafür musst Du nur die erforderlichen Informationen in ein Formular eingeben, damit ein kompatibler Feed erstellt wird.

Einige Websites zeigen ihren Podcast RSS-Feed als orangefarbene Schaltfläche an, die möglicherweise die Akronyme RSS oder XML enthält. Nicht alle RSS-Symbole sehen gleich aus. RSS-Symbole gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Wenn jemand Deinen Podcast auf einem der Podcast Hosts abonniert hat, wird er automatisch benachrichtigt, wenn Du neue Inhalte hochgeladen hast.

Selbsterstellter Podcast RSS-Feed

Als Podcaster hast Du außerdem die Möglichkeit, einen Podcast RSS-Feed von Grund auf selbst zu erstellen. Wenn Du bereits Inhalte auf einer Website hostest und über einen Server verfügst, kannst Du dort Deine Podcasts selbst hosten und dazu Deinen eigenen RSS-Feed erstellen. Das geht beispielsweise mit dem Blogging Content Management System “WordPress”. Als WordPress-Nutzer kannst Du ganz einfach Deinen Podcast auf Deiner Website hochladen und den Feed unabhängig verwalten.

Verbreite Deinen Podcast RSS-Feed an viele Plattformen

Das Ziel für jeden Podcast ist es, auf so vielen Plattformen wie möglich verfügbar zu sein. So vergrößerst Du die potentielle Reichweite Deines Podcasts. Deshalb solltest Du die RSS Feed URL an Google Play, iTunes und andere Plattformen senden, um das Publikum auf all diesen Plattformen zu erreichen. Wie das geht, erfährst Du auf den Webseiten der einzelnen Podcast Hoster. Nach einer Validierung wird die URL dem Podcast System hinzugefügt.

Bette Deinen RSS-Feed auf Deiner Website ein

Zum Schluss solltest Du den Podcast RSS Feed Deiner Website hinzufügen. Nicht jeder verwendet iTunes oder andere Podcast-Hör-Apps, manche hören die Inhalte lieber direkt über die Website. Ein Podcast RSS Feed gibt den Nutzern auch die Möglichkeit, Deinen Podcast zu abonnieren. Das Erstellen eines Podcast-RSS-Feeds ist wirklich wichtig. Ohne einen RSS Feed kannst Du Deinen Podcast nicht in Verzeichnissen wie iTunes oder Google Podcast einreichen und von neuen Hörern entdeckt werden.