Puredio wird zum 15.12.2022 eingestellt.

Kapitel 2: Wie Du mit Podcast Intros Deine Hörer fesselst

Du bist auf der Suche nach einem Buch. Die meterhohen Regale der Buchhandlung sind prall gefüllt mit allen möglichen Formaten und Farben. Mit einer Auswahl in der Hand lässt Du Dich in einen der Lesesessel fallen. Fünf, sechs Bücher.

Der Klappentext des ersten Buches ist nur ein kurzes Zitat eines anderen Autors. Der zweite ist kreativer, aber die Handlung lässt sich daraus nicht wirklich ableiten. Der dritte Text spricht Dich schon mehr an, doch als Du den des vierten Buchs liest, kannst Du es kaum erwarten, an die Kasse zu gehen und Zuhause den Rest zu lesen.

Leser wollen wissen, was sie erwartet. Bei den potentiellen Hörern Deines Podcasts ist das nicht anders. Um einen Hörer davon zu überzeugen, Deinen Podcast anzuhören, hast Du nur wenige Sekunden. Wird die Folge gestartet, und es ertönt zu Beginn ein langer Introsong, ohne Informationen, was der Inhalt der Episode ist, kann dies zum vorzeitigen Abbruch führen.

Um die Hörer bei Laune zu halten und zum anhören zu motivieren, empfehlen sich zwei Techniken.

Inhaltsbezogene Podcast Intros

Um dem Hörer einen kurzen Überblick zu bieten, was in der jeweiligen Folge geboten wird, empfiehlt es sich, ein kurzes Intro aufzunehmen, welches Lust auf mehr macht. Dieses soll freundlich, dynamisch, persönlich und kurz sein:

Heute bei Grüner Daumen – Der Garten-Podcast erklären wir dir, warum Deine Chili-Pflanzen nicht wachsen, wie Du für zehn Euro ein Hochbeet baust und am Ende erzählt dir Paul, wie er beim Ernten fast seinen Finger verloren hätte! Bleib dran!

Ein gutes Podcast-Intro gibt nicht in gegliederten Punkten die gesamten Inhalte der Folge wieder, sondern macht mit humorvollen, spannenden Angaben Lust auf mehr, ohne dabei zu viel zu verraten. Eine Dreiteilung der Themen nach Anfang, Mittelteil und Schluss macht Sinn, um so den Hörer zu animieren, die Episode komplett zu hören.

Cold Open

Die Cold-Open-Technik kommt ursprünglich aus dem Sitcom-Bereich. Dabei kann es sich um ein, extra für diesen Zweck aufgenommenen, Schlagabtausch der Moderatoren handeln, um einen besonders lustigen Outtake, oder aber eine kontroverse Aussage eines Podcast-Gastes. Manche Podcasts gehen sogar soweit und nehmen hierfür kurze separate Sequenzen auf. Bei mehrteiligen Podcast-Episoden, die ein zusammenhängendes Thema abarbeiten oder eine Geschichte erzählen, sind auch Rückblicke denkbar, die am Ende auf das nun folgende eingehen.

Wer die Verwendung eines Cold Open in der Praxis sehen möchte, kann sich hier bei klassischen Sitcoms, Nachrichtensendungen oder zahlreichen TV-Formaten Inspiration holen. Jan Böhmermann und Oli Schulz verwenden im Podcast Fest & Flauschig oft kurze Sketche als Cold Open, Joko Winterscheid und Paul Ripke setzen bei AWFNR hingegen auf amüsante, kurze Inhaltszusammenfassungen zu Beginn ihrer Episoden.