Puredio wird zum 15.12.2022 eingestellt.

Kapitel 1: Wie Du großartige Podcast-Cover gestaltest

Das Cover Deines Podcasts ist oft der erste Eindruck, den potentielle Hörer von dir erhalten, wenn sie durch das große Angebot an Audioinhalten stöbern. Es überrascht daher nicht, dass wir auch in diesem Fall, wie bei all unseren Kauf- und Konsumentscheidungen, zu dem Produkt greifen, dass uns visuell am besten gefällt.

Um solche Entscheidungen schnell treffen zu können, greift unser Gehirn auf vertraute Muster, Erfahrungswerte und optische Präferenzen zurück. Das mag im Moment noch sehr komplex klingen, dabei ist ein gutes Podcast-Cover kein Hexenwerk. Mit einfachen Regeln und der Einhaltung einer handvoll gestaltungstechnischer Grundlagen, wird die Umsetzung zum Kinderspiel.

Die richtige Podcast-Cover Größe

Podcasts werden heute auf sämtlichen mobilen und stationären Geräten gehört. Egal ob Autoradios, Fernseher, Apps auf Tablets und Smartphones oder Wearables wie Smartwatches – das Cover Deines Podcasts muss in jeder erdenklichen Größe gut aussehen und funktionieren.

Dabei haben alle Podcast Plattformen eigene Anforderungen an die Maße Deines Covers.

AnbieterBildformatGrößeDateiformatFarbraum
Spotify1:1 (Quadratisch)mind. 640 x 640pxJPEG, TIFF, PNGsRGB, 24 Bit
Apple Podcasts1:1 (Quadratisch)mind. 1400 x 1400px / max. 3000 x 3000pxJPEG, PNGRGB
Google Podcasts1:1 (Quadratisch)mind. 1200 x 1200px / max. 7000 x 7000pxJPEG, PNGRGB
Deezer1:1 (Quadratisch)1400 x 1400pxPNGRGB

Verzichtet werden sollte bei Deinem Podcast Cover auf jegliche Form der Darstellung von Sexualität und Gewalt, sowie verfassungsfeindliche Symbole und Markenlogos, deren Nutzungsrechte Du nicht besitzt.

Unsere Empfehlung: Erstelle Dein Podcast Cover im Format 1:1 (Quadratisch), wähle den RGB Farbraum und entscheide Dich für eine Größe zwischen 1500 x 1500 px und 3000 x 3000 px. Dein Podcast Cover sollte lieber etwas zu groß erstellt werden, denn so kannst Du es ohne Qualitätsverlust auf andere, kleinere Format anpassen.

Podcast-Cover-Gestaltung: Das musst Du beachten

Kenne Deine Podcast-Hörer

Jede Themenwelt, jede Nische und jede Branche hat ihre ganz eigenen Regeln, Symbole und Farben, die in ihrem Rahmen verwendet werden. So würde es keinen Sinn machen, bei einem Podcast, der ausgerichtet auf Veganer ist, ein Cover zu gestalten, dass in Rosa- oder Rottönen gehalten ist und somit an Fleisch erinnern könnte. Stattdessen solltest Du hier auf Grün- oder Erdtöne setzen.

Podcast Zielgruppe

Welches Cover entspricht mehr der optischen Erwartungshaltung Deiner Zielgruppe?

Die Kunst besteht darin, einerseits die Sehgewohnheiten Deiner Hörer zu kennen und diese zu erfüllen, aber andererseits auch dabei, originell zu sein und und mit Deinem Design herauszustechen.

Es empfiehlt sich, ein sogenanntes Moodboard zu erstellen. Dabei werden Impressionen, Bilder und Farben zu einem gewissen Thema recherchiert, anschließend auf ein gemeinsames Blatt gebracht, um so ein Gefühl für das große Ganze des Themengebiets zu erhalten. Das kannst Du ganz einfach mit Pinterest machen.

Sagen wir, Du betreibst einen Podcast, der sich mit Musik beschäftigt. Genauer: mit klassischer Musik. Alleine diese Information schränkt unsere Gestaltung bereits drastisch ein. Die Hörer erwarten hier keine Graffiti-Cover, wie sie vielleicht bei einem Hip-Hop-Podcast angebracht wären oder elektrische Gitarren, die bei einem Rock-Podcast Einsatz finden würden. Stattdessen wird klassische Musik oft in hellen und sanften Tönen, in Kombination mit hochwertiger, serifenhaltiger Typographie, sowie ikonischen, klassischen Instrumenten dargestellt.

Podcast Cover Themennische

Welches Cover entspricht eher der optischen Erwartungshaltung Deiner Zielgruppe? | Quelle: iTunes

Welche Art von Podcast bist Du?

Themenbezogener Podcast

Bei einem themenbezogenen Podcast behandelst Du, wie der Titel schon verrät, primär ein spezifisches Thema. Vielleicht bist Du ein absoluter Comic Nerd und sprichst in Deinem Podcast über Comic-Neuerscheinungen. In diesem Fall könnte Dein Podcast Cover in grellen Farben und mit Elementen aus der Comic-Welt arbeiten. Verwende also in der Gestaltung ikonische Elemente aus Deinem Themenbereich.

Podcast Cover Themenbezogen

Gestaltungsbeispiele themenbezogene Podcasts | Quelle: iTunes

Business- & Marken-Podcast

In Deinem Podcast dreht sich alles um Dein Unternehmen, Deine Marke oder Dein Business? Dann setze es durch die Verwendung Deines Corporate Designs, Deines Firmenlogos oder durch Dein Produkt in den Vordergrund.

Podcast Cover Business & Marken

Gestaltungsbeispiele Business & Marken Podcasts | Quelle: iTunes

Personenbezogener Podcast

Als Influencer, Person des öffentlichen Lebens oder Meinungsmacher macht es Sinn, Dich als Gesicht des Podcasts zu positionieren. So erkennen Deinen Hörer auf den ersten Blick, dass es sich um Audio-Content handelt, den Du erstellt hast.

Podcast Cover Personenbezogen

Gestaltungsbeispiele personenbezogene Podcasts | Quelle: iTunes

Gestaltungsregeln für Podcast Cover

Farbe

Die Wahl Deiner Cover-Farben hat einen großen Einfluss darauf, wie Deine potentiellen Hörer Deinen Podcast im ersten Augenblick wahrnehmen werden. Dabei solltest Du vor allem die Farbtemperatur und den Farbkontrast beachten.

Farbtemperatur

Helle, natürliche und erdige Farbtöne erzeugen ein Gefühl von Wärme, Optimismus und Kreativität. Kühle Farben wie Blau und Grau sorgen bei sorgen bei Deinen Hörer dafür, dass sie Dein Cover als eher ruhig, seriös oder technologisch wahrnehmen. Und: Damit auch den Inhalt Deines Podcasts so einschätzen werden. Dies solltest Du bei der Wahl Deiner Farben beachten. Auch kulturelle Erfahrungswerte spielen bei unserer Farbwahrnehmung einen große Rolle. So werden Rosa- und Rosétöne traditionell eher mit Weiblichkeit assoziiert – Blautöne eher mit Männlichkeit.

Podcast Cover Farbtemperatur

Gestalte Podcast Cover mit warmen und kalten Farben

Farbkontrast

Sicherlich bist Du im Laufe Deines Lebens schonmal mit einem Farbkreis in Berührung gekommen. Der Farbkreis ist eine praktische Orientierungshilfe wenn es darum geht, ansprechende Farben für Dein Podcast-Cover zu wählen. Der Farbkreis besteht aus den drei Primärfarben Rot, Gelb und Blau. Aus diesen drei Farben lassen sich die Sekundärfarben Grün, Orange und Lila zusammenmischen. Aus den drei Sekundärfarben werden mit den Primärfarben wiederum die sogenannten Tertiärfarben gemischt.

Mithilfe eines Farbkreises kannst Du kinderleicht harmonische Farbwelten bestimmen. Hierfür kann der Farbkreis auf drei verschiedene Arten verwendet werden.

Komplementäre Farben für Dein Podcast Cover

Komplementäre Farben

Komplementärfarben liegen sich im Farbkreis parallel gegenüber und harmonieren durch ihren Kontrast hervorragend miteinander.
Analoge Farben für Dein Podcast Cover

Analoge Farben

Analoge Farben liegen im Farbkreis nebeneinander. Bei einem analogen Farbspektrum ist eine Farbe dominierend, die anderen wirken hier als Kontrast und sind dabei dienlich, Deine Betrachter durch deren Einsatz zu leiten.
Triadische Farben für Dein Podcast Cover

Triadische Farben

Triadische Farben sind gleichmäßig im Farbkreis verteilt und wirken sowohl harmonisch als auch kontrastreich.

Typographie

Ebenso wie die Farbe, sagt die verwendete Schriftart viel über Deinen Podcast aus. Schriftarten mit Serifen wirken eher klassisch und seriös – handgeschriebene Schriftarten eher frech und persönlich. Wichtig bei der Wahl Deiner Schrift sollte vor allem sein, dass sie gut lesbar ist. Beachte außerdem, dass Deine Schrift groß genug ist, um auch auf kleinen Bildschirmgrößen erkennbar zu sein. Deine gewählte Font sollte zu Deinen Inhalten passen und nicht in einem Konflikt zu Deinem Thema stehen.

Die passende Typographie für Dein Podcast Cover

Das passt nicht wirklich! Achte darauf, die passende Schriftart zu wählen

Layout

Generell gilt bei der finalen Gestaltung und Anordnung der Farben, Typographie und Bilder, dass weniger meist mehr ist. Versuche, Dein Cover nicht mit zu vielen Elementen zu überladen. Auf kleinen Bildschirmgrößen und Darstellungsvarianten werden diese ohnehin nicht mehr zu erkennen sein.

Sicher hast Du schonmal vom Goldenen Schnitt gehört. Der Goldene Schnitt ist die optische Aufteilung von Flächen in ein bestimmtes Teilungsverhältnis. Dieses Teilungsverhältnis kommt sehr häufig in der Natur vor und wird daher von uns Menschen als harmonisch empfunden. Ein Gebrauchsmuster, dass wir schon seit Jahrtausenden kennen. Der Goldene Schnitt hilft uns dabei, unser Cover harmonisch zu gestalten.

Durch eine fortlaufende Teilung der Flächen lässt sich eine Spirale ableiten. Es handelt sich dabei um die sogenannte Goldene Spirale, die auch als Fibonacci Spirale (benannt nach dem Mathematiker Leonardo Fibonacci) bekannt ist.

Goldener Schnitt mit Fibonacci Spirale

Der goldene Schnitt mit der Fibonacci Spirale

Du kannst die Goldene Spirale über Deine Bilder legen und siehst so, welche Elemente wo platziert sind und ob sie eine Harmonie erzeugen.

Mithilfe der Goldenen Spirale findest Du heraus, wo die Mittelpunkte liegen müssen, wie Du eine Überschrift in den Mittelpunkt rückst, damit diese eine größtmögliche Wirkung hat, oder welche Elemente verschoben werden müssen, um Dein Design harmonischer zu gestalten.

Der Goldene Schnitt in der Praxis

Oft fotografieren wir intuitiv Motive im Raster des Goldenen Schnitts | Bildquelle: unsplash.com

Mit Hilfe der Webseite „Golden Ratio Generator“ kannst Du kontrollieren, ob sich Dein Cover Design harmonisch in das Raster der Goldenen Spirale einfügt.

Im Laufe der Zeit wirst Du festellen, dass Du oft ganz unbewusst die Goldene Spirale intuitiv richtig verwendest.

Zusammenspiel zwischen Bild, Text und Hintergrund

Das harmonische Zusammenspiel zwischen Text, Bild und Hintergrund.

So gelingt das Cover-Design

Podcast Cover selbst gestalten

Mit dem nun erlangten Wissen kannst Du selbst versuchen, Dein Podcast-Cover zu erstellen. Neben kostenpflichtigen Tools wie Adobe Photoshop oder dem Onlinegestaltungsdienst Canva, gibt es auch eine Vielzahl an kostenfreien Programmen, wie beispielsweise GIMP, mit denen Du Deine Grafiken erstellen kannst.

Podcast Cover gestalten lassen

Eine Alternative stellt die Gestaltung durch einen professionellen Designer oder eine Agentur dar. Dabei bewegen sich die Kosten für Dein Cover (in der Regel) im Rahmen zwischen 100 und 500 Euro. Das kann, je nach Berufserfahrung und dem verbundenen Aufwand, variieren.

Unser Tipp

Auf unserer Pinterest Podcast Cover Pinnwand findest Du eine Vielzahl an Podcast Covern, die exzellent gestaltet wurden. Verwende sie doch als Inspirationsquelle für Dein eigenes Design! Hier geht's zur Pinnwand